News

< Bessere Karriereaussichten für junge Frauen
10.08.15 12:05 Alter: 5 Jahre
Kategorie: Aktuelles Aktuelles

Nur geringer Anstieg von Frauen in Managementpositionen

Weibliche Manager kommen in deutschen Unternehmen aktuell auf ca. 21 Prozent. Vor fünf Jahren waren es noch 19,4 Prozent. Eine Steigerung, die allerdings sehr gering ist. Eine aktuelle Studie hat sich mit dem Thema befasst…


Aus Ergebnissen der aktuellen Studie „Frauen im Management (FIM 2015)“ von Bisnode Deutschland in Kooperation mit dem „Kompetenzzentrum Frauen im Management“ (Kompetenz-FiM) der Hochschule Osnabrück lässt sich lesen, dass sich im Topmanagement zwischen 2011 und 2015 wenig bewegt hat, was den Frauenanteil betrifft: 2015 wurden 11,5 Prozent der Topmanagementpositionen in deutschen Unternehmen von Frauen besetzt, eine Steigerung von 0,7 Prozent im Vergleich zu 2011. Im mittleren Management nahm der Wert im gleichen Zeitraum von 28,6 Prozent auf 30,3 Prozent zu. Kleine und mittlere Unternehmen bieten Frauen also laut Studie höhere Chancen, das Top- oder Mittelmanagement zu erreichen. In großen Unternehmen scheinen dagegen Strukturen mit vielfältigen Hierarchiestufen den Weg von Frauen an die Spitze schwieriger zu gestalten.

Betrachtet man laut den Studienautoren die formalen Qualifikationen der vorhandenen Vorstände, so gibt es seit Jahren ein ausreichendes Potenzial an Frauen für Führungsaufgaben der ersten und auch zweiten Ebene. Auch was die Hard und Soft Skills sowie die Internationalität betreffe, gebe es keine konkreten Hinweise darauf, dass Frauen diese Qualifikationen nicht erfüllen könnten. Vielmehr erfolge keine ausreichend wirksame firmen- und brancheninterne Förderung des weiblichen Nachwuchses.

Karriereorientierung weiblicher Mitarbeiter sind zu stärken
Die wesentlichen Elemente, die für eine stärkere Karriereorientierung von Frauen sorgen, sind laut Studie eine gezielte Karriereförderung für Frauen, eine gezielte Förderung des Familienengagements für männliche Mitarbeiter, eine Entwicklung von Karrieren in vollzeitnaher Teilzeit für beide Geschlechter sowie die Würdigung und Vernetzung von Familienaufgaben und beruflichem Engagement in den möglichen Karrierewegen für beide Geschlechter.

Über die Studie
Die Studie „Frauen im Management (FIM 2015)“ beschreibt die Entwicklung des Anteils der Frauen und Männer im oberen und mittleren Management von etwa 225.000 Unternehmen in Deutschland mit rund 736.000 Managern, davon 42.100 Frauen im Topmanagement und rund 112.600 Frauen im Mittelmanagement. Außerdem zeigt die Untersuchung weitere Handlungsansätze auf.

Gute Karriereperspektiven im Gesundheitsbereich
Bereits seit langem arbeiten Frauen erfolgreich in Führungspositionen im Zukunftsmarkt Prävention, Fitness und Gesundheit. Neben der Qualifikation wird hier auch auf Soft Skills wert gelegt. Durch die flexiblen Arbeitszeiten im Freizeitmarkt ist es möglich, Beruf und Privatleben optimal zu organisieren. Welche Möglichkeiten es gibt, sich nebenberuflich im Zukunftsmarkt weiterzubilden, erläutert das Portal Frau.Beruf.Gesundheit.

Weitere Informationen
Die Studie zum Download
Frau.Beruf.Gesundheit