News

< Wie gesund lebt Deutschland wirklich?
10.10.16 08:00 Alter: 4 Jahre
Kategorie: Aktuelles Aktuelles

Studie: Neun von zehn Schlaganfällen sind vermeidbar

Laut einer Studie der McMaster University in Kanada lassen sich neun von zehn Schlaganfällen durch die Minderung einiger Risikofaktoren vermeiden. Zwischen 2007 und 2015 wurden rund 27.000 Menschen aus 32 verschiedenen Ländern untersucht…


Mit gesunder Ernährung einen Risikofaktor senken

Untersucht wurden Patienten mit einem akuten Schlaganfall und jeweils eine Vergleichsperson des selbigen Alters, die bisher unter keinem Schlaganfall leiden musste. Bei dieser Untersuchungsmethode gelang es den Wissenschaftlern der McMaster University zehn Risikofaktoren zu filtern, bei deren Vermeidung auch das Schlaganfallrisiko gesenkt werden kann.

Gesunder Lebensstil – Geringeres Risiko
Die Wissenschaftler fanden heraus, dass beispielsweise bei ausreichender Bewegung, gesunder Ernährung sowie bewusster Meidung von Alkohol oder Zigaretten der Mensch das Risiko selbst beeinflussen kann. Die Führung eines eher ungesunden Lebensstils, unter Nichtbeachtung der genannten Beispiele, sei laut Studie zu 90% für Hirnschläge verantwortlich. Ebenfalls neu an der Studie war die länderübergreifende Patientengenerierung, woraus auch allgemeine Faktoren identifiziert werden konnten.

Bluthochdruck Hauptursache
Bluthochdruck führe am häufigsten zu einem Schlaganfall (47,9 Prozent). Zu 35,9 Prozent der Schlaganfälle und somit zum zweithöchsten Anteil führt laut Studie mangelnde Bewegung. Weitere Risikofaktoren seien ungünstige Blutfettwerte, ungesunde Ernährung, Übergewicht, viel Stress, Rauchen und hoher Alkoholkonsum. Herzerkrankungen und Diabetes erhöhen darüber hinaus das Risiko. Vieler dieser Faktoren können durch eine Umstellung des Lebensstils vermieden werden.

Mit präventiven Maßnahmen vorbeugen
Durch solche Studien werden präventiven Maßnahmen immer mehr Bedeutung zugesprochen, woraus auch die Nachfrage nach solchen Angeboten steigt. Hier benötigen Interessenten fachkundige Anlaufstellen, wie beispielsweise Fitness- und Gesundheitsanlagen mit geschultem Personal. Auch durch den demographischen Wandel kommt es immer mehr darauf an, den Kunden ein qualitatives Angebot zu bieten, um den Ansprüchen des weiter wachsenden Zukunftsmarkts Prävention, Fitness und Gesundheit gerecht zu werden.

Die BSA-Akademie glänzt mit Erfahrung
Seit über 30 Jahren bietet die BSA-Akademie Interessenten die Möglichkeit sich in verschiedensten Fachbereichen notwendige Kompetenzen für die Zukunftsbranche anzueignen. Auch im Bereich präventive Maßnahmen eignen sich viele Lehrgänge, um einzelne Mitarbeiter, oder auch ganze Mitarbeitergruppen gezielt und nebenberuflich weiterzubilden. Beispielsweise können Teilnehmer an dem Lehrgang „Gesundheitscoach“ Kompetenzen erlangen, mithilfe derer, sie Kunden beim Aufbau und bei der Beibehaltung eines gesundheitsförderlichen Lebensstils unterstützen können.

Weitere Informationen:
BSA-Akademie
Link zur Studie