Ihr Jobmotor

Nur ein knappes Viertel der Frauen, die nach einer Elternzeit wieder ins Berufsleben einsteigen, kehrt in das alte Unternehmen zurück (vgl. HOFERT/NOMMENSEN, 2010). Die meisten starten also ganz neu durch. Und welche Branche würde sich dafür besser eignen als die Gesundheitsbranche?

 

Laut dem Bundesministerium für Wirtschaft  wird die Gesundheitsbranche zukünftig als Jobmotor  dienen. Im Jahr 2008 waren bereits rund 4,6 Millionen Menschen, also ca. 11,5% aller Erwerbstätigen, im Gesundheitsbereich beschäftigt. Damit stieg die Zahl zwischen 2000 und 2008 um rund 500.000. Aktuell wird prognostiziert, dass aufgrund der demographischen Entwicklung in Deutschland, des medizinisch-technischen Fortschritts und des wachsenden Gesundheitsbewusstsein in der Bevölkerung im Jahr 2030 über 20% aller Erwerbstätigen einer Arbeit in der Gesundheitsbranche nachgehen.

(http://www.bmg.bund.de/gesundheitssystem

/gesundheitswirtschaft/gesundheitswirtschaft-als-jobmotor.html)

 

Lesen Sie hier, wie Sie sich für die Gesundheitsbranche qualifizieren. mehr..

Welche Unterstützung Sie hierbei bekommen können erfahren Sie beim Thema "Förderung".